Mein Weg?

Me, Myself and I

Der dritte Teil der Geschichte

Am nächsten Abend hat sie ihn geküsst. Die meisten anderen waren weg und sie waren allein im Zimmer. Der schönste Kuss ihres Lebens. Das änderte nur nichts an ihrem schlechten Gewissen. Bald darauf ging es zurück aus dem Urlaub und damit zurück zu ihrem Freund. Sie und ihr Trainer sahen sich die folgenden Wochen nur beim Training. Ihr Freund bemerkte Veränderungen an ihr, sie zog sich zurück. Sie war verwirrt, hatte ein schlechtes Gewissen, wusste nicht wie es weitergehen sollte, dachte oft an IHN...so ging es ein paar Wochen, dann hatten sie und ihr Trainer per Mail und ICQ wieder mehr Kontakt und unternahmen schließlich öfter etwas miteinander...ohne Küsse oder ähnliches...Flirten ein wenig...mehr nicht. Aber natürlich, auch so ging es nicht ewig weiter.
20.6.07 21:21


Der zweite Teil der Geschichte

Sie war inzwischen 18 und immernoch glücklich mit ihrem Freund zusammen. Der Verein plante einen Ausflug, ihr Freund konnte nicht mit, ER schon. Es waren 5 schöne Tage. In den ersten Tagen passierte nicht viel. Am zweiten oder dritten Abend saßen alle zusammen beim Bowlen. Sie fühlte sich genervt. Ein Typ glotzte sie die ganze Zeit an. Schließlich suchte sie sich einen eleganten Ausweg. Sie war immer schüchtern gewesen, aber der Verein hatte sie selbstsiccherer gemacht und sie hatte etwas getrunken. Also flirtete sie mit ihm. Sie wusste ja, dass sie seit Jahren unsichtbar für ihn war - keine Frage, er würde auf das Flirten nicht reagieren, aber zumindest würde der Typ an der Bar kapieren, dass sie andere Interessen hatte.

Doch ER reagierte! Und wie! Vollkommen überrascht und auch erfreut über ihren Erfolg ging sie an diesem Abend zu Bett und dann kamen die ersten SMS von ihm und dann die eine, die ihr bewusst machte, wie nahe er dran war wissentlich etwas mit einer Frau zu haben, die vergeben war. Sie wies ihn ab, zumindest an diesem Abend...

 

.... 

14.6.07 20:39


Eine kleine Geschichte

Tut mir Leid, ich schaffe das mit den Links heute nicht...sieht zwar im Moment furchtbar aus, aber es muss warten.

 

Dafür mal (m)eine kleine Geschichte

 

Sie war 15 und wollte wieder Sport machen. Sie sah den Flyer in der Schule und beschloss sich den Verein anzusehen. Kampfkunst - das war mal was anderes. Mit einer Freundin ging sie hin. Alles war neu. Sie kam in die neue Anfängergruppe, mit vielen Kindern, ihrer Freundin und einem weiteren Mädchen, dass nur ein Jahr jünger war als sie. Und dann war da noch ihr Trainer: 22, locker, nett, gutaussehend.  Das Training machte Spaß. Sie ging wieder hin, ihre Freundin nicht mehr, aber die 14Jährige. Sie kamen beide nicht nur wegen des Trainings wieder, sondern auch wegen des Trainers. Zum ersten Mal verliebt zu sein, schweißt zusammen. Eine Chance, das wussten beide, hatten sie bei ihm nicht. Beide waren schüchtern, graue Mäusschen. Aber sie liebten es über ihn zu reden, liebten es ihn auf den Festen zu treffen und ein paar Minuten mit ihm zu quatschen, liebten es sonstwas für Aktionen zu machen, um an seine Handynummer zu kommen oder etwas über seinen Beziehungsstatus zu erfahren. Alles in allem - es war eine tolle Zeit.

Nach etwa einem Jahr kam ein neuer zum Karate. Er freundete sich mit den Mädchen an und war schließlich kurzzeitig mit der älteren von beiden zusammen - ihre erste Beziehung. Es war ein Fiasko, das nur 6 Wochen dauerte und es bewirkte zwei Dinge: das Ende der Schwämerei für den Trainer und das Ende einer Freundschaft: denn als es vorbei spielte die inzwischen 15jährige jüngere ein falsches Spiel und verlor die Freundschaft der 16jährigen. Die 15jährige fand einen Freund, die inzwischen 17jährige war ein halbes Jahr später auch wieder liiert - beide mit Leuten aus dem Verein, aber nicht mit IHM. Das schien vorbei zu sein, das war Schwärmerei gewesen, wie es bei kleinen Mädchen manchmal ist, oder nicht?

 ... ?

11.6.07 17:06


Blogpflege und Co.

Hm, ok, das mit den Links und so, das muss ich noch hinbekommen. Am Wochenende wird es wohl nichts, aber am Montag oder so habe ich sicher die Zeit dazu. Bis dahin sorry, weil es hier nicht viel zu lesen gibt.

 

Ich hab mich auch entschieden die "Über" Seite mehr oder weniger zu schreiben - ihr erfahrt also doch etwas mehr über mich. Ich zerbrech mir gerade den Kopf darüber wieviel ich schreiben kann, ohne dass mich jemand erkennt.

 

Tja, ansonsten verläuft mein Samstag wie immer - früh aufstehen, Zeitungen austragen, gleich Training, dann weiter Zeitungen...und beim Training? Meinen Freund sehen (oh gott, warum tu ich das noch?), IHN sehen (das deprimiert gerade irgendwie, später schreib ich mal warum), SIE sehen (wieso musste sie nur in den Verein kommen) und zum Glück auch ein paar sehr gute Freunde sehen. Mein Freund beschwert sich immer, weil ich so früh zum Training gehe, aber ich finde das Gequatsche und Gealbere vorher gehört einfach zum Training. Ich mag am Verein nicht nur den Sport, für mich sind die Leute da mindestens genauso wichtig und da möchte ich nicht nur zwei Minuten Zeit haben zu reden ehe das Training losgeht.

Naja, was soll ich sagen, bin halt ein Mädel^^

 

Einen schönen Samstag! Ich hoffe ihr könnt den Tag im Gegensatz zu mir im Pool verbringen!

9.6.07 08:52


Ein neuer Anfang?

Das hier ist nicht mein erster Blog. Es hat sich viel verändert, seit ich hier zuletzt gebloggt habe, das merk ich schon jetzt beim Eintragen Warum ich meinen letzten Blog aufgegeben habe? Weil es Leute für nötig hielten an meinen Rechner zu gehen und meinen Verlauf zu durchsuchen, weil sie sich Einträge angeschaut haben, die sie nichts angehen!

Logisch, den Blog konnte ich nicht mehr benutzen. Hier werde ich vorsichtiger sein. Denn ich möchte gern offen schreiben können ohne dass ich Angst haben muss, dass die falsche Person hier liest. Gerade im Moment, wo ich mich niemandem komplett anvertrauen kann, ist es mir wichtig mir meine Probleme von der Seele zu schreiben. Probleme über die ich in ein paar Jahren vielleicht lache, aber jetzt und hier nicht.

Heute aber noch nicht, heute habe ich keine Zeit dazu. Damit ihr in etwa wisst, mit wem ihr es zu tun habt:

Ich bin weiblich, 18 und Schülerin an einem Gymnasium. Mal sehen, vielleicht schreibe ich später mehr über mich...zwangsweise werde ich das ein oder andere noch schreiben müssen, damit meine Einträge halbwegs verständlich sind.

Ich wünsch euch noch einen schönen Tag! Und geht mal raus an die Sonne, genau das werde ich jetzt auch tun

8.6.07 15:35



Gratis bloggen bei
myblog.de